Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Leserbrief von Holger Geißel vom 25.11.2020

"Der grüne Fahrplan", Donaukurier, Montag, 23. November 2020

Jetzt bin ich total schockiert! Nun verraten die Grünen auch noch ihre letzten Grundsätze. Selbst vor dem Einstieg in die Gentechnologie schrecken sie nicht mehr zurück!

Ein Biobauer kann dann seine genverseuchten Produkte nicht mehr als Bioprodukt verkaufen, da im Nachbarfeld genveränderte Pflanzen wachsen. Das ist das Aus für die Biobauern!

Regieren um jeden Preis, heißt wohl das neue Motto der Grünen. Unter dem Deckmantel "Freiheit der Forschung" öffnen die Grünen "die Büchse der Pandora". Wenn diese genmanipulierten Organismen erst die Labore verlassen haben, dann werden sie aus der Natur nicht mehr rückholbar sein.

Nur eine Partei, die keine Spende von Konzernen und Industrieverbänden annimmt, ist verlässlich bei der Vorsorge gegen unkalkulierbare Folgen der Agrar-Technik.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mehrheit der Bevölkerung eine vom Menschen gemachte Freisetzung genmanipulierter Organismen will, nur weil die Profitgier der Agrartechnikkonzerne immer maßloser wird.

Mensch vor Profit!!!


Die ÖDP Neuburg-Schrobenhausen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen